WIR GEBEN DEUTSCHLAND
MEHR TIEFE.

Von Trägerbohlwänden über Spundwände, Bohrpfahlwände bis hin zur kompletten Baugrube: Bei G+K finden wir die beste Lösung für Ihren Auftrag.

Intern

KNOW-HOW AUF DAS MAN BAUEN KANN.

LÖSUNGEN FÜR JEDEN GRUND

Gerade im innerstädtischen Bereich sind Baugruben mit Böschungen aus Platzgründen kaum realisierbar. Je nach örtlichen Gegebenheiten bieten wir platzsparende Alternativen: Trägerbohlwände, Bohrpfahlwände und Spundwände, die sich heute lärm- und erschütterungsfrei ins Erdreich einbringen lassen.

Trägerbohlwände

Für Baugruben oberhalb des Grundwasserspiegels bzw. im Schutz einer Grundwasserabsenkung empfiehlt sich oft die Trägerbohlwand als wirtschaftlichste Lösung. Sie kann je nach Baugrubentiefe als freistehende bzw. ein- oder mehrlagig  rückwärtig verankerte oder als ausgesteifte Baugrubenwand hergestellt werden.  Bei rückverankerten Wänden bieten wir Ihnen je nach Platzverhältnissen einen Berliner Verbau oder einen Essener Verbau an. 

Die Verbauträger  können je nach Lage der Baugrube bzw. nach Beschaffenheit des Untergrundes im Bohr-, Vibrations - oder Rammverfahren eingebracht werden. Das Bohrverfahren bieten wir  je nach Untergrund im unverrohrten und verrohrten Verfahren an. Im Vibrationsverfahren können wir mit der modernsten VV Technologie aufwarten.

Die Trägerbohlwände bestehen aus vertikal eingebrachten Profilträgern, deren Zwischenräume horizontal mit  einer Ausfachung versehen werden. Hier bieten wir je nach Anwendungszweck den Einsatz von  Holzausfachung, Spritzbetonausfachung oder Stahlausfachung an. Beim Einsatz von Spritzbetonausfachung empfehlen wir auch die Verbauträger im Baugrund zu belassen.

Spundwände

Jetzt können Spundwände in allen Bodenarten ohne lästige Rammgeräusche und völlig erschütterungsfrei ins Erdreich eingebracht werden: sanft und leise  durch die Kraft der Hydraulik. Revolutionierende Technik macht es möglich, dass auch strenge Behördenauflagen erfüllt und die Nerven ruhebedürftiger Anwohner geschont werden.

Mit einer fortschrittlichen Maschinen-Generation setzen wir höchste Maßstäbe im Hinblick auf Umweltschutz und Leistung.

Wir verwenden das Hydro-Press- System mit dem wir Dreifach- oder Vierfachspundwandpakete problemlos und völlig Erschütterungsfrei  in pressfähige Böden einbringen können. Durch angeflanschte Bohrmotoren haben wir die Möglichkeit Lockerungsbohrungen ohne den Umbau von Anbauwerkzeugen durchzuführen.

Ebenfalls verfügen wir über die neueste Maschinengeneration um die modernsten Anbauvibratoren mit der sog. VV Technologie zu betreiben. Hier kommt das Vibrationsverfahren je nach Baugrund dem hydraulischen Pressverfahren schon sehr nahe. Hier liegen die Vorteile bei der höheren Einbaugeschwindigkeit und dem längeren Rammgut.

Auch hier können wie Spundwände freistehend, rückverankert bzw. ausgesteift angeboten werden.

Bohrpfahlwände

Hier unterscheidet man zwischen tangierender, überschnittener oder aufgelöster Pfahlwand. Eingesetzt werden die Bohrpfahlwände als Bauhilfs- und auch als Dauermaßnahme. Sie sind relativ verformungsarm und dienen vornehmlich zur Sicherung von bestehenden Bauwerken, Gründung von Bauwerken und zur wasserdichten Baugrubenumschließung. Auch diese Bohrpfähle werden als freistehende oder als rückwärtig verankerte Wände ausgeführt. Überschnittene Bohrpfahlwände werden insbesondere dann gewählt, wenn neben der Baugrubensicherung auch die Wasserdichtigkeit das Ziel ist. Bohrpfahlwände werden im verrohrten Bohrverfahren hergestellt.

Auch hier hält der Fortschritt bei uns nicht auf. Je nach Baugrund besteht die Möglichkeit die Bohrpfahlwände als reine temporäre Baugrubensicherung auch als sog. vdW Wände herzustellen. Hier liegt der Vorteil an einem geringeren Abstand der Bohrpfahlwand zu aufgehenden Gebäuden.

>> Schema

Düsenstrahlverfahren

Das Düsenstrahlverfahren (früher: Hochdruckinjektion HDI) wird zur Verfestigung oder Abdichtung des Baugrunds angewandt.

Im Verlauf dieses Verfahrens wird zunächst mit einem Hochdruckdüsenstrahl bis auf die erforderliche Tiefe gebohrt und so der Boden aufgelockert. Im zweiten Schritt, beim Herausziehen des Bohrgestänges, wird die Umgebung des Bohrkanals mit Zementsuspension durchsetzt und durch den Injektionsdruck sozusagen „aufgeschnitten“. So entstehen verhärtete Zylinderformen im Boden, das angestrebte „Erdbeton“. Die Form und Größe der entstehenden Körper lassen sich durch Bohrgeschwindigkeit, Düsendruck etc. in Abhängigkeit von der Bodenbeschaffung beeinflussen.

Komplettbaugruben

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Erstellung von Komplettbaugruben inklusive

  • Kampfmittelsondierung
  • Baugrubenverbau
  • Erdarbeiten einschl. der fachgerechten Entsorgung des Aushubmaterials
  • offene und geschlossene Wasserhaltung einschl. Grundwasseraufbereitung
  • Unterfangungen händisch bzw. im Düsenstrahlverfahren
  • Pfahlgründung

Bauherren und Auftraggeber erhalten so komplexe Baugruben von der Planung bis zur Ausführung komplett aus einer Hand. Durch die Erarbeitung von Sondervorschlägen durch das hauseigene technische Büro ergeben sich für Bauherren und Auftraggeber oft Kosteneinsparungen für den gesamten Bauabschnitt.

Zur Umsetzung von Komplettbaugruben verfügen wir über ein Netzwerk von verlässlichen Partnern.

WIR SCHAFFEN GRUNDLAGEN

Unser Maschinen- und Gerätepark

Mit zehn Maschinen kommen wir für Sie auf Leistung:

  • Kombinierte Drehbohr- und Rammmaschinen 
  • Drehbohranlagen 
  • Anbauspundwandpressen 
  • Anbauvibratoren
  • Kombinierte Bohr- und Vibrationsmaschinen auf 26t LKW 
  • Kombinierte Bohr- und Vibrationsmaschinen auf Mobilbagger 
  • Radlader und Kleinerdbaumaschinen 
  • Freireitende Vibratoren 
  • Schnellschlaghammer 
  • Unterwasserpumpen und Vakuumpumpen sowie Leitungszubehör

Unser Materiallager

Mit unseren umfangreichen Materialvorräten können wir auch Ihr Projekt umgehend beginnen:

  • HEB-Profile in verschiedenen Größen und Längen 
  • Doppel-U-Profile in verschiedenen Größen und Längen 
  • Spundwandprofile und Spundwandleichtprofile 
  • Verbauholz in verschieden Stärken und Längen

BOHRPFÄHLE

Ob Gründung oder Wand – bei uns bekommen Sie beides aus einer Hand.

GRÜNDUNGSPFÄHLE

Bohrpfahlgründungen sind die kostengünstigere Alternative zum Austausch vom Böden und werden überall dort benötigt, wo unterhalb der Gründungsebene nicht tragfähige Bodenschichten anstehen. Durch den Einsatz modernster Drehbohranlagen sind wir in der Lage Großbohrpfähle mit Durchmessern von 500 mm, 620 mm, 800 mm und 880 mm herzustellen. Die maximale Bohrtiefe beträgt ca. 20 m.

NOCH VIEL MEHR AUSWAHL, NOCH VIEL MEHR EINDRÜCKE – NOCH VIEL MEHR PROJEKTE: